Sweet Potato Fries


pommes

„Ich mache heute Süßkartoffel-Pommes.“

Mit dieser einfachen Feststellungen mache ich mir eine Menge Freunde auf der Badger’s Barrow Ranch. Insbesondere Little Joe kann es kaum erwarten, dass die knusprigen Köstlichkeit ihren Weg aus dem Backofen auf seinen Teller findet. Hier zu Lande ist dieser sehr weit entfernte Verwandte der gemeinen Kartoffel noch kaum bekannt und findet nur selten den Weg auf den Teller, was sehr bedauerlich ist.

Das Rezept ist sehr einfach und kommt ohne Friteuse aus:

Mengenangaben gibt es keine. Das ist ganz nach Hunger und Beilagen dazu. Als grobe Orientierung würde ich eine (große) Kartoffel pro Person rechnen.

  • Kartoffeln schälen und in relativ dicke Pommes schneiden.
  • Die Pommes in eine große Gefriertüte oder Tupperdose geben.
  • Olivenöl, Pfeffer, Salz, Paprikagewürz, Chillipulver und gehacktes Knoblauch in das Gefäß geben. Dazu eine ordentliche Portion Speisestärke. Die Mengen variieren wieder je nach Geschmack, aber die Marinade sollte abschließend alle Pommes gut abdecken. Dabei sollte weder an Olivenöl noch an Speisestärke gespart werden. Letzteres sorgt für die Knusprigkeit der Pommes.
  • Deckel drauf / Tüte verschließen und gut schütteln, so dass sie die Mischung gut über den ganzen Pommes verteilt.
  • Ofen auf 220 Grad (Umluft) vorheizen.
  • Pommes auf ein gut geöltes Backblech legen, am besten so, dass alle frei liegen und sich nicht berühren.
  • Wenn die Temperatur erreicht ist, das Blech in den Ofen geben. Nach 15 Minuten herausholen, Pommes wenden und noch mal 5-10 Minuten.

 

Anmerkung:

Jeder Ofen ist anders und die Garzeit hängt auch von der Dicke der Pommes ab. Daher sind die Garzeiten nur eine grobe Orientierung.

Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.