Im Schatten des Abenteuers


Eiche

Im März war ich auf der Leipziger Buchmesse. Für mich auch endlich die Gelegenheit den Samstag nicht mit Messestress zu verbringen, sondern das benachbarte Radebeul zu besuchen und einem meiner großen literarischen Helden einen Besuch abzustatten: Karl May.

Im Garten des Museums (sein ehemaliges Wohnhaus) steht eine alte amerikanische Eiche und obwohl alles gut gepflegt war, gelang es mir ein paar Eicheln zu finden und mitzunehmen. Eine dieser Eicheln hat nun ihren Platz in meinem Garten gefunden. Ich mag die Vorstellung, dass Karl-May unter dem „Vater“ dieser Eiche gesessen, Indianer gespielt und ein Bier getrunken hat.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.